+43 (0)5356 65251

Informationen & Fragen:

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen und häufig gestellte Fragen auf einen Blick:

Tirol's größtes Freigehege
Heimat von über 250 Tieren

Einzigartige Lage
auf ca. 1.000 m Seehöhe in Aurach bei Kitzbühel mit Panoramablick auf die Alpen
Rundweg durch das Freigehege dauert ca. 1 Stunde

Highlights für Kinder
unser Spielplatz direkt beim Eingang vom Park
Streichelstadl (Streichelzoo)

Parken
Gratis Parkplatz

Hunde
Hunde an der kurzen Leine herzlich willkommen

Kinderwagen & Rollstuhl
Tierpark mit Kinderwagen gut befahrbar
Tierpark mit Rollstuhl teilweise befahrbar

Gasthaus Branderhofstube
dort werden Sie mit heimischen Produkten verwöhnt

Bekannt aus dem TV
Hauptdrehort der Serie "Da wo die Berge sind" mit Hansi Hinterseer



Was ist bei einem Besuch im Wildpark Aurach zu beachten?
Um Ihre eigene Sicherheit sowie die unserer Tiere zu gewährleisten, muss die BESUCHERORDNUNG ausnahmslos eingehalten werden. Diese finden Sie hier sowie am Eingangsbereich am Wildpark Aurach. Rotwild, Damwild und Muffelwild sind keine Streicheltiere oder Haustiere, auch wenn Sie gewissermaßen doch an Menschen gewöhnt sind. Ein Wildtier bleibt immer ein Wildtier und Sie betreten als Gast den Lebensraum der Tiere. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.

Wie lange dauert der Rundweg durch den Wildpark Aurach?
Sie wandern ca. 1 Stunde durch unseren Wildpark. Der Weg ist breit und gut begehbar, allerdings an einigen Stellen auch etwas steiler, da wir auf einer Seehöhe von 1.000 m liegen.

Ist der Wildpark Aurach mit dem Kinderwagen bzw. mit dem Rollstuhl befahrbar?
Der gesamte Wildpark ist mit dem Kinderwagen befahrbar, mit dem Rollstuhl ist ein Besuch bis zum Futterplatz bzw. bis zum Luchsgehege möglich. Ab dem Futterplatz geht der Rundweg los und dieser ist wie oben erwähnt an einigen Stellen auch etwas steiler und somit benötigt man ab dort eine Begleitperson.

Sind Hunde erlaubt?
Ja, Hunde sind im Wildpark Aurach herzlich willkommen, jedoch nur an der kurzen Leine und auf eigene Gefahr, da Hirschkühe ihre Hirschkälber (=Jungtiere) jederzeit verteidigen könnten. Achten Sie darauf, dass Hunde ebenfalls nur auf dem Weg bleiben und nicht an ausziehbaren Leinen durch die Wiese laufen können. Der Hundehalter bzw. die Hundehalterin trägt die alleinige Haftung für eventuell entstandene Schäden, die durch den Hund entstehen und muss für entstandene Schäden aufkommen.

Darf man die Tiere füttern bzw. Futter mitbringen?
Füttern ist im Wildpark Aurach leider strengstens verboten, da wir ein Freigehege haben und sich das Rotwild, Damwild und Muffelwild frei bewegen kann. Der Futterneid, der durch das Füttern im Tier geweckt wird, führt leicht zu Aggressionen und kann somit leicht zu Verletzungen der Besucher führen. Um 14.30 Uhr gibt es die Wildfütterung am Futterplatz zum Ansehen und am Wochenende und an Feiertagen findet um 13.30 Uhr im Streichelzoo eine betreute Fütterung für Kinder statt. Gerne können Sie Futterspenden an der Wildpark Kassa abgeben.

Darf man im Tierpark ein Picknick machen?
Auch Essen ist im Wildpark Aurach aus Sicherheitsgründen nicht erlaubt. Wenn Besucher etwas Essbares in der Hand halten, kann dies zu extremen Futterneid führen. Essen ist daher ausnahmslos nur außerhalb des Wildparks gestattet.

Wo kann man das Auto parken?
Direkt vor dem Wildpark Aurach gibt es 2 Parkplatze, der eine Parkplatz befindet sich unterhalb des Wildparks und der andere ca. 700 m entfernt. Beide Parkplätze sind gratis.

Kann man mit EC Karte oder Kreditkarte bezahlen?
Nein, leider akzeptieren wir nur Bargeld. Der nächste Geldautomat befindet sich in Aurach bei der Raiffeisen Bank.

Müssen Gruppen angemeldet werden?
Wir bitten Sie um eine Anmeldung, um den Ablauf zu vereinfachen.

Wie kann man den Wildpark Aurach unterstützen?
Hier finden Sie mehr Informationen zu unseren Tierpatenschaften & Spenden

  • shetland-pony-4126576_1920
  • Rotwild Wildpark Aurach